Organisationsentwicklung

Vision und Leitbild in Einklang bringen

Organisationsentwicklung ist die nachhaltige Vorbereitung auf einen systematischen Wandel, bevor dieser beginnt. Denn mit der Einleitung des Wandels eröffnet sich der Anwendungsbereich des Change Managements. Ohne eine funktionierende Organisationsentwicklung als Vorreiter des Wandels, müssen aber eine Reihe von vorbereitenden Maßnahmen im Rahmen des Change Managements vorgenommen werden. Das erschwert nicht nur die Durchführung des Wandels, sondern gefährdet ihn insgesamt, was fatale Folgen für das Unternehmen und seine Mitarbeiter haben kann (Überforderung, Passivität, Vertrauensverlust etc.).

Eine moderne Organisationsentwicklung hat dabei mehrere Anwendungsfelder. Zum einen ist die formale Organisation zu untersuchen, also überwiegend die Strukturen und die innerbetrieblichen Abläufe eines Unternehmens (Infrastruktur). Zum anderen ist der Reifegrad des Unternehmens zu betrachten, also sowohl der Grad der Leistungsfähigkeit der Organisation, als auch die Ausprägung der Fähigkeiten und Fertigkeiten der Führungskräfte (Know-how). Des Weiteren ist die soziale Organisation zu stärken, was die Unternehmenskultur, Leadership und die sozialen Prozesse betrifft (kollektive Förderung). Abschließend sind im Wege der Personalentwicklung personelle Qualifizierungs- und Förderprogramme anzubieten (individuelle Förderung).

Betrachtet man die Organisationsentwicklung als den operativen Arm des Business Governance, ereignen sich planmäßige Wechselwirkungen, die zu Synergien in maximaler Ausprägung führen (nachhaltiges Leitbild, dynamische Unternehmenskultur, Leading by Example, Social Empowerment u.v.m.).

Worauf es ankommt (Auszug):

 Intensive Vorbereitung der Führungskräfte

 Frühzeitige Einbindung der Arbeitnehmervertretungen

 Partizipation der Fachkräfte

 Kritische Erfassung der internen Abläufe

 Befähiger-Kriterien aufstellen und evaluieren

 Reifegradbestimmung und Entwicklungsplanung

 Transparente Roadmap